Auf der Suche nach der Wahrheit
A la recherche de la vérité

Die Ausstellung «Auf der Suche nach der Wahrheit/
A la recherche de la vérité» beschäftigt sich aus einer zeithistorischen Perspektive mit der Frage, wie die Informationen «gemacht» werden, die wir jeden Tag über diverse Medien beziehen und die wichtig sind für unser Leben und die demokratische Meinungsbildung. Sie ermöglicht dem Publikum partizipativ und spielerisch zu erfahren, wie Medienschaffende arbeiten und wie schwierig es ist, Informationen zu bewerten und einzuordnen.

Es ist geplant, die Ausstellung ab 2022 in verschiedenen Ausstellungsorten in der ganzen Schweiz zu präsentieren.

 

Die Ausstellung wird aus fünf Bereichen bestehen.

EMPFANG
Im Empfangsraum werden die Besucher-Innen mit einem Video auf Grossleinwand auf die Thematik eingestimmt.

SCHWEIZER PRESSEGESCHICHTE
Dieser Ausstellungsbereich zeigt eine Chronologie der Schweizer Pressegeschichte mit den wichtigsten journalistischen Ereignissen und Investigationen die unsere Gesellschaft nachhaltig beeinflusst haben.

NEWSROOM
Das Herzstück der Ausstellung ist der «Newsroom», ein Rollenspiel, das sich an den populären Escape-Games orientiert.
Der Newsroom ist ein geschlossener Raum und gleicht einem Redaktionsraum. Darin befinden sich Gegenstände wie etwa ein Drucker, ein altes Tastentelefon, ein Faxgerät, ein Computer, ein Radio, ein Pult mit Schubladen, ein Papierkorb etc.
Diese Geräte und Objekte dienen dazu, Informationen einzuspeisen, die zur Lösung des Falles benötigt werden.
Die « eingeschlossenen » BesucherInnen haben als Gruppe den Auftrag, einen journalistischen Fall zu recherchieren. Wie bei einem Escape-Game müssen Informationen kombiniert und gemeinsame Aktionen unternommen werden, um die Recherche zu einem erfolgreichen Ende zu führen.
Das Spiel im Newsroom soll Spass machen und die Erfahrung vermitteln, wie eine Recherche funktioniert, wie knifflig sie sein kann und wo die Probleme lauern.

GESCHICHTEN & ABENTEUER
In diesem Teil können Abenteuer und Geschichten von Medienschaffenden in Form von kurzen Filmen entdeckt werden. Diese basieren auf Interviews, die im Rahmen des Oral-History-Projekts journalistory.ch mit bekannten Journalistinnen und Journalisten geführt wurden.

ALGORHITHMEN & FAKE NEWS
In Zusammenarbeit mit dem «fög», dem Forschungszentrum Öffentlichkeit und Gesellschaft der Universität Zürich, werden zentrale Begriffe des Mediendiskurses erklärt wie zum Beispiel Verschwörungstheorien, Fake News, die 4. Gewalt oder freie Meinungsbildung als zentrales Element des demokratischen Prozesses. Die Besucherinnen und Besucher sollen anhand von interaktiven Spielen verstehen können, wie Falschinformationen und alternative «Realitäten» und Narrative fabriziert und verbreitet werden und wie man solche erkennen kann.

Anmeldung / Inscription Newsletter

Dieses Projekt wird Dank der Unterstützung der folgenden Partner ermöglicht:
Ce projet a été réalisé grâce au soutien des partenaires suivants: